Legio Mariæ

Die Legio Mariens ist wohl eine der ältesten durchgehend bestehenden Gruppen in der Pfarre am Herzen Mariens. In wenigen Wochen werden wir uns das eintausendachthundertste Mal treffen… In unermüdlicher Treue und Fürsorge schaffen sie es sich nicht nur um unsere Geburtstagskinder in der Pfarre zu kümmern. Es sind um die 50 persönlich ausgetragene Briefe pro Monat! Vieles wird im Verborgenen erledigt. Ein herzliches Vergelt’s Gott dazu!

Wenn Sie gerne den Rosenkranz beten und Freude an der Arbeit mit Menschen haben kommen Sie doch einmal vorbei. Die Legion Mariens trifft sich jeden Dienstag nach der Hl. Messe um 17.30 Uhr.

Die Legion Mariens ist eine Bewegung des Laienapostolates im Dienst der Kirche und unter kirchlicher Führung. Sie hilft den Priestern in jeglicher Form apostolischer Arbeit. Ihr Ziel ist die geistliche Entfaltung ihrer Mitglieder und die Ausbreitung des Reiches Gottes durch Maria.

Geschichte 

Gegründet wurde das Apostolat von Frank Duff am 7. September 1921. Es wuchs sehr schnell heran und war bereits 1960 auf allen Kontinenten vertreten. In Deutschland wurde die Legio Mariae von Hilde Firtel ab 1944 aufgebaut, in Österreich wurde sie 1949 aktiv. Das marianisch geprägte Laienapostolat hatte im Jahr 2000 ungefähr 3 Millionen aktive Mitglieder weltweit und ein Vielfaches an Hilfslegionären. Es ist nun in fast jedem Land vertreten.

 

Mitgliedsarten

  • Aktive Mitglieder oder Legionäre: verrichten wöchentlich ein bis zwei Stunden lang eine apostolische Arbeit, die immer zu zweit durchgeführt wird, und nehmen am wöchentlichen Präsidiumstreffen teil. Sie sind im Gehorsam zur Einhaltung der im Handbuch der Legion Mariens festgelegten Regeln verpflichtet.
  • Betende Mitglieder oder Hilfslegionäre: unterstützen die Legion Mariens durch das tägliche Beten des Rosenkranzes und der Legionsgebete.
  • Prätorianer: Legionäre, die zusätzlich täglich die Heilige Messe mitfeiern, das Stundengebet und den Rosenkranz beten.
  • Adjutoren: betende Mitglieder, die zusätzlich täglich die Heilige Messe mitfeiern und das Stundengebet beten.